ak linker feminismus http://aklinkerfeminismus.blogsport.de Fri, 07 Oct 2011 12:48:01 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Info & Soli-Veranstaltung Stop Trans*- Pathologisierung 2012 http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/10/07/info-soli-veranstaltung-stop-trans-pathologisierung-2012/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/10/07/info-soli-veranstaltung-stop-trans-pathologisierung-2012/#comments Fri, 07 Oct 2011 12:48:01 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/10/07/info-soli-veranstaltung-stop-trans-pathologisierung-2012/ Am Freitag, 14.10.2011 um 19.00 Uhr veranstaltet das Berliner Bündnis „Stop Trans*-Pathologization 2012″ // www.stp2012.info eine Info & Soli-Veranstaltung im TrIQ, Glogauer Str.19, 10999 Berlin X-Berg.

Folgende Vorträge & Diskussionsthemen sind geplant:
- AK „Marginalisierte“: Psychologische Gutachten in Hartz IV
- Irren-Offensive: Info zur PatVerfü, der Patientenverfügung
gegen psychiatrischen Zwang
- AK-Psychiatriekritik: Psychiatrie und Zweigeschlechterordnung
- Berliner Bündnis STP 2012: Zur Pathologisierung durch ICD und DSM.
- N.N.(angefragt): Medizinische Versorgung von Trans* ohne
Psycho-Stigma?

..dazu (ab 21.30) Performances, Kuchen & Drinks
u.a. mit The Titty Boyz, Océan, Gaby Tupper, Del_F64.0,Alex
Vlad…

Eintritt: Spende

******************
internationaler Aktionstag am Samstag,
22.Oktober 2011.

Kundgebung in Berlin:
15.00 Uhr,
vor der DGPPN, Reinhardtstraße 14,
(U/S: Friedrichstrasse)

******************

Die weltweite Kampagne „Stop Trans-Pathologisierung 2012“ zielt auf die
Entpathologisierung von Trans* Identitäten (Transsexuelle und
Transgender) und deren Streichung aus den internationalen
Krankheits-Katalogen (DSM der American Psychiatric Assocation und ICD
der Weltgesundheitsorganisation).Die überarbeiteten Versionen der
Kataloge sollen 2013 (DSM) bzw. 2015 (ICD) herauskommen. Das Ziel der
Kampagne ist, dass im nachfolgenden ICD11 (ab 2014 in Kraft)
Trans*-Menschen nicht mehr als psychisch krank denunziert werden sollen.
Die Hauptforderung der Kampagne lautet daher:
„STREICHUNG DER DIAGNOSE GESCHLECHTSIDENTITÄTSSTÖRUNG AUS DEN
KRANKHEITSKATALOGEN!“

Derzeit wird Transidentität als psychische Krankheit angesehen und
„Geschlechtsidentitätsstörung“ genannt. Die Abweichung von einer starren
Zwei-Geschlechter-Ordnung wird so als abnormal und krank dargestellt.
Das gibt der Medizin und dem Staat die Kontrolle über unsere
Geschlechtsidentität und unsere Körper. In diesem System haben wir nur
dann ein Recht auf medizinische und rechtliche Schritte der
„Geschlechtsangleichung“, wenn wir uns als psychisch gestört definieren
lassen.

Die manifeste Ausweitung stigmatisierender Zuschreibungen gegen Trans*
durch die DSM/ICD-Revision ist diskriminierend. Schon vor und besonders
im dt. Faschismus wurden Obdachlose, Prostituierte, Homosexuelle, Sinti
und Roma u.v.a. als „soziale Randgruppen“ und „gemeinschaftsfremd“
gebrandmarkt. Im Kampf „jede_r gegen jede_n“ fördern psychiatrische
Normierungen heute die Ausgrenzung „Unangepasster“. Diese
verschärfte soziale Selektion markiert einen gesellschaftlichen
Rechtsruck, dem wir uns entgegen stellen!

Die Kampagne „Stop Trans*-Pathologisierung 2012“ wird von mehr als 270
Trans-Gruppen in 61 Städten in Europa, Afrika, Asien, sowie Nord- und
Südamerika unterstützt. Denn die Pathologisierung von Trans-Identitäten
ist eine der Grundlagen einer weltweit verbreiteten Transphobie, die mit
einer steigenden Anzahl von Gewaltakten und Haßmorden gegen
Trans*-Menschen einhergeht. Gegen die geplante Ausweitung der
Pathologisierung in den internationalen Krankheitskatalogen planen wir
in 61 Städten weltweit einen zeitgleichen

Aktionstag
am Samstag,
22.Oktober 2011.

Kundgebung in Berlin:
15.00 Uhr,
vor der DGPPN, Reinhardtstraße 14,
(U/S: Friedrichstrasse)

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/10/07/info-soli-veranstaltung-stop-trans-pathologisierung-2012/feed/
1000 Kreuze in die Spree http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/09/19/1000-kreuze-in-die-spree-2/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/09/19/1000-kreuze-in-die-spree-2/#comments Mon, 19 Sep 2011 15:04:33 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/09/19/1000-kreuze-in-die-spree-2/ Auch dieses Jahr haben laute und bunte Gegendemonstrant_innen wieder erfolgreich den „Marsch für das Leben“ gestört, den Abtreibungsgegner_innen alljährlich in Berlin abhalten. Mehr darüber steht in der Presseerklärung des Bündnisses „1000 Kreuze in die Spree“!
Die taz und die Junge Welt haben auch darüber berichtet.

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/09/19/1000-kreuze-in-die-spree-2/feed/
Der Papst in Berlin http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/30/der-papst-in-berlin/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/30/der-papst-in-berlin/#comments Tue, 30 Aug 2011 10:14:53 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/30/der-papst-in-berlin/ Am 22. und 23.9. 2011 wird das Oberhaupt der katholischen Kirche Berlin besuchen.
Wir beteiligen uns am Bündnis Der Papst in Berlin? What the fuck?.
Die nächste Veranstaltung dreht sich um Behinderung, christliche Wohlfahrt und Religionskritik und findet am 30.8.2011 um 19 Uhr im Projektraum h48 in der Hermannstr. 48, 12049 Berlin statt.

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/30/der-papst-in-berlin/feed/
Slutwalk Berlin http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/15/slutwalk-berlin/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/15/slutwalk-berlin/#comments Mon, 15 Aug 2011 11:07:42 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/15/slutwalk-berlin/ Am 13.8. sind 3500 Menschen in Berlin auf die Straße gegangen, um für ihr Recht auf Selbstbestimmung hinsichtlich Körper, Geschlecht und sexuellem Begehren zu demonstrieren (SlutWalk Berlin).
SlutWalks sind Demonstrationen gegen Sexismus, sexualisierte Gewalt, Vergewaltigungsmythen und -verharmlosungen. Sie haben bereits in vielen Städten der Welt stattgefunden oder befinden sich in der Planung. Auslöser war die Empörung über die Aussage eines Polizeibeamten in Toronto, Kanada, der Frauen empfahl,„sich nicht wie Schlampen zu kleiden, um zu verhindern, Opfer eines sexuellen Übergriffs zu werden“.

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/08/15/slutwalk-berlin/feed/
Abtreibungsgegner_innen und ihr Bild des menschlichen Körpers http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/02/05/abtreibungsgegner_innen-und-ihr-bild-des-menschlichen-koerpers/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/02/05/abtreibungsgegner_innen-und-ihr-bild-des-menschlichen-koerpers/#comments Sat, 05 Feb 2011 14:08:18 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/02/05/abtreibungsgegner_innen-und-ihr-bild-des-menschlichen-koerpers/ Ein Artikel von uns ist im 43. Heft der arranca! erschienen.
Am 2. Februar findet eine Releaseveranstaltung im Südblock statt.
Hier findet ihr unseren Vortrag von der Releaseveranstaltung, den wir leider nicht vor Ort halten konnten: Vortrag Abtreibungsgegner_innen

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2011/02/05/abtreibungsgegner_innen-und-ihr-bild-des-menschlichen-koerpers/feed/
1000 Kreuze in die Spree! http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/09/11/1000-kreuze-in-die-spree/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/09/11/1000-kreuze-in-die-spree/#comments Sat, 11 Sep 2010 15:42:41 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/09/11/1000-kreuze-in-die-spree/ Auch dieses Jahr wieder Fundis ärgern! Alle Infos hier

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/09/11/1000-kreuze-in-die-spree/feed/
Soli für UFA Collective, Warschau http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/20/soli-fuer-ufa-collective-warschau/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/20/soli-fuer-ufa-collective-warschau/#comments Sun, 20 Jun 2010 17:47:26 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/20/soli-fuer-ufa-collective-warschau/ Das UFA Collective ist eine queerfeminsitische Gruppe in Warschau, die seit zwei Jahren einen Ort für verschiedenste Aktivitäten bietet und u.a. das queere Pomada-Festival mitorganisiert. Weil die Stadt Warschau sich zur Zeit weigert, vorher zugesagte gelder auszuzahlen, ist das UFA Collective akut räumungsbedroht und bittet daher um Spenden, Soli-Parties oder andere Unterstützung – mehr dazu in dem Brief unten. mit gutem Beispeil voran geht die Raumerweiterungshalle und die shut-up-and-speak Crew in Berlin:

Es erwartet euch ein Sommerabend voller Worte, sanft und schwer, berührend und lustig, heiß und frostig, politisch, emotional, wütend oder leicht …
Am 9. JULI in der RAUMERWEITERUNGSHALLE (Markgrafendamm 24c, nahe Ostkreuz)
Ab 18 Uhr gibts GRILLEN UND CHILLEN auf dem Wagenplatz nebenan (Markgrafendamm 24) mit Gartenflair und Drinks für einen guten Zweck. Bringt euch was vegan/vegetarisches zum Grillen mit! Ab 20.30 Uhr wird die spacige Raumerweiterungshalle zu einem verlängerten Wohnzimmer, in dem ihr einen Abend voller Spoken Word und Performances erleben könnt.

Und hier der Brief des UFA-Collectives aus Warschau:
Friends!
We are writing to you, fellow activists in feminism, queer or LBTQ, because we need help! We, the UFA Collective, are a Polish group, based in Warsaw. We exist for two years now, bringing the most political, feminist, queer and anti-hierarchical ideas and actions to our beautiful city. We take decisions by discussion and consensus, the collective consists mainly of women, queers and trans people. We organize debates, film screenings, parties, big feminist and queer projects (see end of the letter). Right now we are in financial trouble and we are possibly facing eviction. So we turn to you for help: can you please hold a benefit party, or find some other way to help us? Every amount of money counts!
Why are we in trouble?
We have a place, that the city rents us. We mainly pay the rent from grants (we cannot hold benefit parties anymore as a result of our neighbours‘ protests). This year we were awarded a grant from the city of Warsaw for a project for women who are unemployed or aged 50+. In this project we will for example teach them how to use a computer, teach English, Wendo, and other useful, empowering things in the feminist spirit. Unfortunately the city, after promising us this grant, is delaying signing the contract = we are not getting the money. They are already late two months, and this is fatal for us: if we are any more late with rent and bills we can face eviction. The city says this is due to some formal obstacles, and they cannot speed it up. It would be immensely sad to see UFA, that means so much to so many of us, lose its place for such a reason.
How can you help and how we will thank you!

You can hold a benefit party, a concert, a breakfast – any amount of
money will help us!

In return you will find your name or name of your group on our website with a great big thank you, and You will be able to come to Pomada, alternative queer events that UFA willco-organize parallel to the Euro Pride this July!

*Our bank account:*

Our Bank’s name: BRE Bank SA
Our Account Number: PL 3 4 1 1 4 0 1 0 1 0 0 0 0 0 5 2 0 3 0 3 0 0 1 0 0 1
SWIFT CODE: BREXPLPWWA1
IBAN: PL
Bank address, city, state, postal code, country:
BRE Bank SA
Ul. Królewska 14
00-065 Warsaw, Poland

Our foundation’s name and official address:
Fundacja Centra
ul. Dąbrowskiego 86 m 30
02-571 Warsaw, Poland

What we do?

Below is a list of workshops, festivals, discussions and other feminist, queer andanti-hierarchical events that have taken place in UFA:

The alternative queer festival called Pomada, that is going to take place in July is still open: if you want to come and do a workshop, give a concert or you just have some ideas, please write. „Ganc pomada“ is an old Polish phrase for „whatever“ and in our use – for „queer“:
Our place is also a meeting place for many groups. Right now there is:

- a group of 50+ women exploring the history of our district
- there are 4 theatre groups having rehearsals (schizophrenic
people theatre, a lesbian cabaret, an all-women feminist theatre group,
an alternative theatre)
- a food cooperative meets twice a week
- bicycle workshop group for women
- movie workshop group
- silkscreen printing workshop
- and a group of ladies who learn English.

If we loose our place all these groups will also lose their meeting place!
So please help!

UFA COLLECTIVE
Warsaw, Poland

Our website: http://www.u-f-a.pl/
Our e-mail: kontakt@u-f-a.pl
(write to us if you have any questions!)

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/20/soli-fuer-ufa-collective-warschau/feed/
Solidarität mit der Budapest Pride! http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/17/solidaritaet-mit-der-budapest-pride/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/17/solidaritaet-mit-der-budapest-pride/#comments Thu, 17 Jun 2010 12:12:42 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/17/solidaritaet-mit-der-budapest-pride/ Hier ein Aufruf zur Unterstützung der Budapest Pride 2010:

Solidarität mit der Budapester Pride 2010
Infos – Rückblick 2009 – Aufruf 2010

Der europäische Rechtsruck hat sich kürzlich auch in Ungarns Parlament manifestiert. Diskriminierung und Hetze gegen sogenannte Minderheiten wurden in den letzten Jahren in der ungarischen Gesellschaft immer spürbarer. Diese Entwicklung lässt sich auch an der öffentlichen Wahrnehmung der Budapester Pride, dem jährlichen Umzug für Akzeptanz und gegen Homophobie und Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern, nachzeichnen. Diese wurde in den letzten drei Jahren des nunmehr 15-jährigen Bestehens von Neonazis und rechtsorientierten Bevölkerungsteilen immer offener attackiert. Wir berichten von unseren Erfahrungen der Pride 2009, rufen auf, sich zu solidarisieren und zusammen um den 10. Juli zu der Budapester Pride 2010 zu fahren. Gemeinsam für freie Lebens- und Liebesvielfalt in Ungarn und überall!

Show your solidarity with Budapest Pride 2010
Information – Review of 2009 – Call for 2010

Recently, the right-wing backlash in Europe came to the fore in the Hungarian Parliament. Discrimination – be it misanthropic agitation or downright violence – against nonheterosexual identified minorities increased rigorously in the Hungarian Society over the past few years. This reactionary development can be illustrated regarding the Budapest Pride Parade, an annual parade claiming acceptance of gay, lesbian, bisexual and transgender people. In its 15-year-old history, the previous three parades were clouded by violent attacks from neo-nazis, strongly supported by rightist parts of the public. We‘d like to share the impressions and experiences we gained at the Budapest Pride 2009. And even more important, we‘d love to find people willing to take their solidarity to the streets and join us this year for the Budapest Pride at the 10th of July. Reclaim Hungarian Streets – Smash Homo- and Transphobia worldwide!

Veranstaltungen:
17.06. – 20Uhr – K9, Berlin (Kinzigstr. 9)
18.06. – 20Uhr – Café Olga, Potsdam (Charlottenstr. 28)
26.06. – TCSD, Berlin
26.06. – Fusion Festival, Lärz
01.07. – 20h – Zielona Gora, Soli-Vokü und Info (Grünberger Str. 73)
03.07. – Scherer 8, Berlin (Schererstr. 8)

Der diesjährige Termin in Budapest:
Festival vom 4. bis 11. Juli 2010
Pride March am 10. Juli 2010
Infos zur Pride: http://budapestpride.hu/

Fragen, Anregungen, Unterstützung in jeglicher Form?! Meldet euch
einfach bei uns unter: budapestpride2010@riseup.net

Anmeldung zur Mitfahrt unter: anmeldungbudapest@gmx.de

Wir versuchen die Kosten für die mitfahrenden Menschen so gering wie
möglich zu halten – dafür freuen wir uns über jegliche finanzielle
Unterstützung:

Spendenkonto
Solidarität mit der Budapester Pride
GLS Bank
BLZ 430 609 67
Konto-Nr. 1117880800

Weitere Infos: http://www.myspace.com/solidaritaetmitbudapest#ixzz0r1Az2FZM

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/17/solidaritaet-mit-der-budapest-pride/feed/
Berlin-Treptow: Smash Homophobia am 16.6.10 http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/16/berlin-treptow-smash-homophobia-am-16-6-10/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/16/berlin-treptow-smash-homophobia-am-16-6-10/#comments Wed, 16 Jun 2010 12:30:33 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/16/berlin-treptow-smash-homophobia-am-16-6-10/ Hier ein Aufruf zum Protest wegen eines homophoben Übergriffs am Wochenende in Berlin-Treptow:

Hallo, liebe Leute, euch zu Kenntnis:

Liebe Freundinnen und Freunde,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Leserinnen und Leser,

in der Nacht vom 12. Juni 2010 wurde ein homosexuelles Paar in der Puschkinstr. in Treptow von drei Unbekannten angegriffen und teilweise schwer verletzt. Nachdem das Paar im Zuge eines Streites zunächst auf Grund ihrer sexuellen Orientierung beleidigt wurden, schlug man einem der Männer mit der Faust ins Gesicht und versetzte dem anderen einen Stoß mit dem Kopf. Einem der Männer wurde zudem mit einem Messer in den Rücken gestochen.

Es gilt nun Flagge zu zeigen und sich solidarisch mit den Opfern von Gewalt zu zeigen. People of Colour, Menschen nicht deutscher Herkunft, Lesben, Schwule, Bi-,Trans- und Intersexuelle Menschen, Menschen mit Handicap und „Linke“ sind häufig Anfeindungen und Gewalt ausgesetzt.

Auch in Berlin häufen sich die Gewalttaten gegenüber LesBiSchwulen, sowie trans- und interesexuellen Menschen. Solche Gewalttaten dürfen nicht hingenommen werden – nirgendwo!

Wir rufen deshalb zu einer Demo am Mittwoch, dem 16. Juni 2010 ab 17.00 Uhr vor dem Rathaus Treptow, Neue Krugallee 4, 12435 Berlin auf. Ab 18.00 Uhr beginnt der Haushaltsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung mit seiner monatlichen Sitzung. Das ist eine gute Möglichkeit deutlich zu machen, dass es eine Verstetigung des Engagements gegen Homophobie und Hassgewalt braucht.
Wir sind bunter! Wir sind lauter! Wir sind BERLIN – Smash Homophobia
and Transphobia!

Herzliche Grüße
Alexander Freier (AG-Queer und Mitglied der BVV Treptow-Köpenick) 0176
640 97 994
Oliver Igel (Vorsitzender der SPD-Fraktion in der BVV)

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/06/16/berlin-treptow-smash-homophobia-am-16-6-10/feed/
Under Construction http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/04/06/erster-eintrag/ http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/04/06/erster-eintrag/#comments Tue, 06 Apr 2010 09:00:05 +0000 Administrator Allgemein http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/04/06/erster-eintrag/ Hier entsteht das Blog des ak linker feminismus – noch gibt es nicht viel zu sehen, aber wir arbeiten dran.

]]>
http://aklinkerfeminismus.blogsport.de/2010/04/06/erster-eintrag/feed/